Unser "regionaler" Ingwershot – Die Hintergründe und Ziele

Frischer Deutscher Heide Ingwer ist naturgemäß nur für begrenzte Zeit im Jahr verfügbar. Deshalb greifen viele Ingwerfreunde insbesondere während der restlichen Zeit des Jahres auf den Saft der frischen Knollen zurück. Viele Dosierungsempfehlungen für Ingwersaft bewegen sich im Bereich von 20ml Ingwersaft pro Tag. Getrunken entweder pur, verdünnt mit Wasser oder eben gemischt mit anderen Säften. Vor diesem Hintergrund erfreuen sich Ingwer-Mischgetränke seit einiger Zeit großer Beliebtheit. Sie kombinieren die Effekte des Ingwers mit den Geschmäckern unterschiedlicher Säfte und weiterer Zutaten.


Wir haben das Konzept und die Inhaltsstoffe der Ingwershots etwas genauer angeschaut. Aus den dadurch gewonnenen Erkenntnissen haben wir anschließend Schlussfolgerungen für unsere hofeigene Ingwerhot-Kreation gezogen. Diese möchten wir an dieser Stelle gerne mit euch teilen.

Die Inhaltsstoffe  -  Natürliche Mischung ohne Schnick-Schnack

Ingwer-Mischgetränke existieren von zahlreichen verschiedenen Herstellern in unzähligen Geschmacksrichtungen. Beim Durchstöbern verschiedener Produkte viel uns auf, dass ein schlanke, von natürlichen Inhaltsstoffen geprägte Zutatenliste nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit ist. So haben wir unter anderem von Zutaten wie Geliermittel, Pfeilwurzelstärke und Saftkonzentraten gelesen und konnten damit ehrlicherweise nicht sonderlich viel anfangen. Stattdessen wurde uns klar, dass es ein Ingwergetränk braucht, welches gemäß unserer Philosophie durch 100-prozentige Natürlichkeit besticht. So ist letztendlich unsere Rezeptur entstanden, die ausschließlich Ingwersaft, Kurkumasaft, Apfelsaft, Zitronensaft und Wasser enthält - keine Zusätze, kein Schnick-Schnack! 

Die Herkunft der Zutaten - Ein regionaler Ingwershot

Den Ursprung einzelner Zutaten von Ingwergetränken herauszufinden, stellt sich grundsätzlich als nicht ganz einfach dar. Es handelt sich nunmal im Bereich der Lebensmittel um keine auf dem Etikett verpflichtend aufzuführende Angabe. Aus unserer Sicht spielt dies in der heutigen Zeit jedoch eine nicht unwichtige Rolle. Ohne genau zu wissen, woher die Zutaten eines Lebensmittels stammen - wie können wir dann wissen, ob diese tatsächlich gemäß deutscher Bio-Standards angebaut wurden? Und wie ist es mit den Kosten für die Umwelt die beispielsweise durch den Transport von Ingwer aus Peru nach Deutschland Jahr für Jahr entstehen? Möchten wir solche Import-Ströme mit unserem Kauf überhaupt unterstützen? Wir möchten in jedem Fall so ökologisch wie möglich wirtschaften und setzen daher in unserer Kreation auf Ingwer- und Kurkumasaft ausschließlich aus eigenem Anbau sowie Äpfel aus dem "Alten Land" in der Hamburger Region. Ein möglichst regionaler Ingwershot sollte es also sein. So haben wir auch das Wasser, welches wir einsetzen um die intensiven Geschmäcker der übrigen Säfte zu einem harmonischen Gesamtbild zusammenzuführen, regional aus der Lüneburger Heide bezogen. Einen gewissen Kompromiss haben wir auf unserem Weg allerdings gehen müssen. So haben wir für ein passendes Süße-Säure-Verhältnis mit einem Schuss Bio Zitronensaft arbeiten müssen, den wir aus italienischem Anbau bekommen konnten. An bestimmten Stellen sind uns in Deutschland nunmal klimatische Grenzen gesetzt. Für Hinweise zu Deutschen Zitronen wären wir euch aber natürlich sehr dankbar. :)


Ingweranbau des Biohof Stövesandt in der Lüneburger Heide

Die enthaltene Ingwermenge und die tägliche Verzehrmenge

Der ursprüngliche Ansatz von Ingwershots sollte es aus unserer Sicht sein, die empfohlene tägliche Menge Ingwersaft in der Größenordnung eines Schnapsglases (20ml) mit anderen Säften zu mischen, um eine geschmackvolle Mischung mit angenehmer Schärfe zu erschaffen. Allerdings hat es sich uns nicht so recht erklärt, warum viele Mischgetränke mit einem Ingwersaft-Anteil von etwa 5% Ingwersaft eine Verzehrmengen von 30ml "pro Shot" ansetzen. Mit einem dieser Shots nimmt man somit eine Menge von 1,5ml Ingwersaft ein. Das Erreichen der empfohlenen Tagesmenge von 20ml erfordert somit das Trinken von etwa 13 dieser Shots. 


Diese Tatsache hat uns das Gefühl gegeben, dass die Entwicklung der Ingwershots in den vergangenen Jahren dazu geführt hat, dass der Ingwer als Namensgeber des Getränks seinen Stellenwert verloren hat.  
Wir haben uns deshalb dazu entschieden, ein Getränk zu entwerfen, bei dem du mit einem vollen Glas á 200ml genau die 20ml Ingwersaft einnimmst, die als Tagesmenge empfohlen wird. Somit unterscheidet sich auch unsere Verpackungsgröße grundsätzlich von denen anderer Anbieter. Bei uns bekommst du anstelle von 60ml oder 300ml-Fläschchen große Saftboxen mit 1,5l oder 3l Inhalt. Somit bist du bei täglicher Einnahme für bis zu 15 Tage mit der entsprechenden Menge Ingwer versorgt. Da die Boxen nach Anbruch sogar ungekühlt noch für weitere 3 Monate haltbar sind, brauchst du dir auch diesbezüglich keine Sorgen machen.
Bei unserer Wahl der geeigneten Verpackungsgröße haben auch andere Faktoren eine Rolle gespielt. So ist die Produktion und auch der Versand der Saftboxen im Vergleich zu kleinen Glasfläschchen insbesondere vor dem Hintergrund der empfohlenen täglichen Verzehrmenge die mit Sicherheit ressourcenschonendere Wahl.

Ingwershot kaufen Ingwer

Bio Ingwershot
vom Biohof Stövesandt

in der Lüneburger Heide
⭐⭐⭐⭐⭐
erhältlich in 1,5l und 3l Bag-in-Box

Zum Produkt

Zutaten: Apfelsaft, Wasser, Ingwersaft, Kurkumasaft und Zitronensaft (DE-ÖKO-006)

Nährwerte pro 100 ml:
Energie: 89 kJ / 21 kcal
Fett: < 0,2 g
– davon gesättigte Fettsäuren: 0,0 g
Kohlenhydrate: 7,1 g
– davon Zucker: 7,1 g
Eiweiß: <0,5 g
Salz: 0 g

Haltbarkeit

Das Mindesthaltbarkeitsdatum beträgt mindestens ein Jahr. In Sachen Haltbarkeit bietet das 3-Liter-Bag-in-Box-System einen besonderen Vorteil. Durch den integrierten Zapfhahn wird das Eindringen von Sauerstoff verhindert und der Saft bleibt nach Öffnung auch ungekühlt für mehrere Monate frisch.